Fakten zu Der Barbier von Sevilla

  Sonntag, 08 Juni 2014 18:31
Markus Brück mit messerscharfer Aufmerksamkeit als Barbier von Sevilla Markus Brück mit messerscharfer Aufmerksamkeit als Barbier von Sevilla Bild: Matthias Horn im Auftrag der Deutschen Oper Berlin

Ist die Oper "Der Barbier von Sevilla" top oder ein Flop? In diesem Original-Artikel von opernfan.de erfahren Sie, wie's um den berühmtesten Friseur der Operngeschichte steht!

 

  • Der Barbier von Sevilla ist eine wildromantische Komödie mit einer schnellen Handlung. Es gibt Chaos, Intrigen, Verkleidung und Verwechslung – und natürlich eine große Portion Humor und Witz.
  • Das Chaos und die Schnelligkeit der Oper spiegeln sich in der Musik wieder. Ein Beispiel ist das lebhafte und komplexe Finale des 1. Aktes.
  • Die Oper lebt von einigen berühmten Koloraturarien, schnellen Parlando-Passagen, hemdsärmeligen Buffo-Charakteren und komischen Elementen auf der Bühne und in der Musik. Der Barbier ist schon in seiner Auftrittsarie als bemitleidenswertes Großmaul dargestellt, dem jedoch viele Sympathien entgegenschlagen.

Wissenswertes über die Oper der Barbier von Sevilla

  • Im Dezember 1815 sicherte Rossini vertraglich zu, für die Karnevalszeit eine Oper für Rom zu schreiben. Damals ging nichts ohne staatliche Zensur, die alle seine Handlungs- und Textvorschläge ablehnte. Weil die Zeit dränge, nahm man einfach das Lustspiel von Beaumarchais als Grundlage. Es war bereits mehrfach vertont worden und häufig ein Erfolg gewesen. Rossini komponierte die Oper in 26 Tagen.
  • Obwohl Rossini mehrere Stücke aus seinen vorherigen Opern übernahm, wurde er nicht rechtzeitig fertig. Die angestrebte Uraufführung am 5. Februar fand nicht statt, erst am 20. Februar 1816 war es so weit. Der Meister dirigierte nur die Uraufführung selbst und nahm schon für die zweite Aufführung einige Änderungen vor.
  • Die Uraufführung war umstritten, aber schon die zweite Aufführung war ein Erfolg und seit dem erobert das sprühende Werk die Herzen der Opernfans und hält sich sehr erfolgreich auf den Bühnen der Welt.
Gelesen 7268 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 25 Mai 2017 16:55

Opern für Opernfans

Don Giovanni von Mozart: Die Handlung

La Traviata von Verdi: Die Handlung

Slider

Oper in Berlin

Salome von Strauss an der Deutschen Oper

Sensationelle Norma mit Edita Gruberova

Slider

-Anzeige3-

Stars der Opernwelt

VIDEO-Fundstück: Ein genialer, musikalischer Einheitsbrei

Tanja Ariane Baumgartner: Oper singen, wie eine Geigerin spielt

Slider

Neu veröffentlicht

DVD/Blu-Ray: Webers Freischütz aus Dresden

Ausdrucksstarke La Straniera mit Edita Gruberova

Slider

Kurze Inhalte

Die Zauberflöte in 60 Sekunden

Der Barbier in 60 Sekunden

Slider

| Opernfotos von Alexander Hildebrand für © opernfan.de |

Bild ist nicht verfügbar

"Semele" von Händel in der Komischen Oper Berlin

Bild ist nicht verfügbar

Rossini-Sensation: "Il Viaggio a Reims" in der Deutschen Oper Berlin

Bild ist nicht verfügbar

"Hoffmanns Erzählungen" mit der "Passagio Oper" Berlin

Bild ist nicht verfügbar

"Die Fledermaus" in der Deutschen Oper Berlin

Bild ist nicht verfügbar

"Pelléas et Mélisande" in der Komischen Oper Berlin...

Bild ist nicht verfügbar

Das ist Rosina aus "Il barbiere di Siviglia" in der Komischen Oper Berlin... Hier sind alle Fotos zum Stück!

Bild ist nicht verfügbar

Mozarts "Don Giovanni" von The Berlin Opera Group...

Bild ist nicht verfügbar

"Der Fliegende Holländer" in der Deutschen Oper Berlin

previous arrow
next arrow
Full screenExit full screen
Slider

Opernfans folgen bitte opernfan.de!

Close

Wir sind in den sozialen Medien aktiv!